Alfons-Kern-Schule
Alfons-Kern-Schule, Gewerbliche Schule - 75175 Pforzheim - Theaterstraße 8 - Tel. 07231 392354

Wer war Alfons-Kern?


Altstadtrat Alfons-Kern nach einem Gemälde von Goldschmiedeschuldirektor R. Herrmann
Altstadtrat Alfons-Kern nach einem Gemälde von Goldschmiedeschuldirektor R. Herrmann

 

 

Der Namensgeber unserer Schule wurde am 13. März 1859 wurde in Pforzheim als Sohn des Gastwirts "Zum Römischen Kaiser" geboren. Von Vater- und Mutterseite entstammte er alteingesessenem Pforzheimer Flößergeschlecht. Er studierte Architektur und übte diesen Beruf eine Zeitlang in Freiburg aus.

Nach dem Brand des alten Rathauses im Jahre1891 wurde er als Stadtbaumeister nach Pforzheim berufen, wo er das neue Rathaus, denSaalbau, das Elektrizitäts- und Wasserwerk, die Osterfeldschule erstellte, um nur einige der Bauten zu nennen.

Aber die Bedeutung Alfons Kerns lag auf einem anderen Gebiet; er war mit Leidenschaft Historiker. Im Jahre 1905 trat er von seinem Amt zurück und widmete sich nun ganz der Aufgabe, der von jeher seine Liebe gegolten hatte, nämlich dem Ausbau des Stadtarchivs und der Einrichtung eines stadtgeschichtlichen Museums. Erst durch seine Bemühungen ist das Stadtarchiv, das früher immer ein Stiefkind der Stadtverwaltung gewesen war, zu einem stattlichen Umfang angewachsen. Ganz besonders aber lag ihm seine Lieblingsschöpfung, das Heimatmuseum am Herzen. Er verstand es, die Bürgerschaft für seine Ideen zu gewinnen, so dass ihm von allen Seiten Gaben für das Museum zuflossen.

Auf Veranlassung von Alfons Kern wurde im Jahre 1924 durch die Stadtverwaltung das Gebäude und Gelände der früheren Obereinnehmerei am Schloßberg vom Staat erworben und zum "Reuchlinmuseum" eingerichtet, das dann im Jahre 1933 umgebaut und bedeutend erweitert wurde. Auch die Einrichtung der städtischen Gemäldesammlung im "Bohneberger Schlößchen" war das Werk Alfons-Kerns.

Anläßlich seines 80. Geburtstages am 13.3.1939 wurde er Ehrenbürger der Stadt Pforzheim. Er starb am 1. März 1941.